[masterslider id="69"]


Schreibe einen Kommentar

Freiraum- und Verkehrskonzept
Anfang 2010 wurde durch die Stadtverordneten der Landeshauptstadt Potsdam beschlossen die Großwohnsiedlung Drewitz, die in Plattenbauweise erreichtet wurde, im Sinne des „Gartenstadt-Konzeptes“ zu entwickeln. Die Rahmenbedingungen zur energetischen Sanierung der ca. 37 ha umfassenden Großwohnsiedlung mit rund 6.000 Einwohnern wurden in einem Werkstattverfahren gemeinsam mit den Akteuren und Bürgern vor Ort entwickelt. Als ein erheblicher Teil des Werkstattverfahrens wurde ein Freiraum- und Verkehrskonzept als Programm für die erste Realisierungsphase erarbeitet. Mittels einer mikroskopischen multi-modalen Verkehrsflusssimulation wurden die erforderlichen Änderungen der Verkehrsführung für MIV und ÖPNV, neue Wegenetze für Fußgänger und Radfahrer sowie deren überörtliche Anbindung an das städtische Wegenetz visualisiert. Im Ergebnis wurde eine Freiraum- und Verkehrsstruktur entwickelt, die die Basis für eine qualitativ hochwertige Gestaltung von Freianlagen und möglichst emissionsarme Verkehrsflächen ist. So konnten sichere, nachhaltige, wohnungsnahe und fußgängerfreundliche Erholungs- und Freizeitflächen entstehen.